Brandschutzerziehung - Wer Bescheid weiß, spielt nicht mit dem Feuer!

Der Fachbereich Brandschutzerziehung und -aufklärung im Kreisfeuerwehrverband Limburg- Weilburg e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle Mitglieder der Feuerwehren des Kreises Limburg- Weilburg, welche Brandschutzerziehung/-aufklärung betreiben oder sich aber noch in den Anfängen befinden, zu unterstützen. Dass die Brandschutzerziehung sowie Aufklärung an immer größerer Bedeutung gewinnt, zeigen ständig Schlagzeilen in den verschiedensten Medien:
Zu lesen unter der Überschrift "Entschuldige Papa, dass ich unsere Wohnung angezündet habe", wird von einem dreijährigen Jungen als Brandstifter berichtet, der an den Drehknöpfen des Elektroherdes spielte und dadurch auf den Kochplatten abgestellte Plastikschüsseln sowie weitere brennbare Utensilien in Brand setzte. Dieses hatte zu Folge, dass es zum Einsatz der Feuerwehr kam, welche einen ausgedehnten Küchenbrand löschen musste.

Oder aber, dass morgens um 4 Uhr ein dreijähriges Kind mit Streichhölzern im Kinderzimmer spielte und dabei sein Bettchen anzündete. Das dreijährige Kind und die Mutter konnten gerettet werden, aber für die noch im Kinderzimmer schlafende Schwester kam jede Hilfe zu spät.

Hier wird in den meisten Fällen die Schuldzuweisung den Kindern angelastet. Das aber fehlendes Wissen über die Gefahren des Handelns vorliegen könnte oder aber leichtsinniges Verhalten der Eltern eine Auslöseursache hätten sein können, wird gänzlich verschwiegen.

Daher ist es von großer Bedeutung, auf kindgerechte Weise den Kindern die Gefahren aufzuzeigen um sie sowie andere vor Schäden zu bewahren und zu schützen.

In zahlreichen Feuerwehren ist Brandschutzerziehung sowie Aufklärung bereits als fester Bestandteil im vorbeugenden Brandschutz Der Fachbereich Brandschutzerziehung und Aufklärung im Kreisfeuerwehrverband Limburg- Weilburg e.v. hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, alle Mitglieder der Feuerwehren des Kreises Limburg- Weilburg, welche Brandschutzerziehung/ Aufklärung betreiben oder sich aber noch in den Anfängen befinden, zu unterstützen. Hierzu finden jährlich Seminare für die Bereiche Kindergärten (Elementarstufe), Grundschule sowie Haushalt statt, welche einen einheitlichen Leitfaden zur Durchführung der vorbeugenden Maßnahmen gewährleisten soll. Weitere Seminare in der Handhabung des Feuerlöschtrainer und der Modellhäuser, sowie für die Nutzung der Klappmaulpuppe in der Brandschutzerziehung werden ebenfalls angeboten.

 

Aufgaben/Ziele:

Die mit der Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung beauftragten Personen der Kommunen bzw. Feuerwehren:

  • anleiten
  • weiterbilden
  • Hilfestellung geben
  • Erfahrungsaustausch ermöglichen
  • über Neuerungen informieren
  • Öffentlichkeitsarbeit hierfür durchführen

Definition des Spektrums der Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung in Abstimmung mit der Brandaufsicht. Informationen und Ausbildungsmaterial für die Brandschutzerziehung beschaffen bzw. erstellen und den Beauftragten zugänglich machen. Zudem stehen allen Feuerwehren ein Brandschutzanhänger, ein Feuerlöschtrainer und transportable Modellhäuser zur Verfügung. Dieses Equipment ist für die Brandschutzerziehung aber auch für die Brandschutzaufklärung einsetzbar. Bei der Ausstattung des Anhängers wurde besonders das Thema Rauchmelder berücksichtigt. Eine Präsentationswand mit verschiedenen Rauchmeldern, welche auf unterschiedlichster Art betrieben werden können, soll dem Betrachter einen verständlichen Einblick über die Notwendigkeit vermitteln.Das Brandschutzerziehung sowie Aufklärung an immer größerer Bedeutung gewinnt, zeigen ständig Schlagzeilen in den verschiedensten Medien.

 

Ansprechpartner, Mitarbeiter und Helfer des Fachbereiches:

Name
Ort Aufgabenbereich Telefon
Holger Thiel Elbtal-
Hangenmeilingen
Sprecher des FB 0177 2067664
Birgit Storch Dornburg-
Wilsenroth
Mitarbeiterin 0178 7239770
Ulrike Kloft Limburg a.d. Lahn-
Eschhofen
Mitarbeiterin + stellv. Sprecherin des FB 0152 24446254
Max Lanio Hadamar-
Niederhadamar
Mitarbeiter 0172 8822429
Klaus Maletzki Limburg a.d. Lahn-
Linter
Mitarbeiter 0171 4323056
Thomas Meffert Bad Camberg-
Würges
Mitarbeiter 0172 6902757
Hans-Jörg Schmidt Hadamar-
Niederzeuzheim
Mitarbeiter 06433 3085
Heribert Wittayer Elz-
(Kerngemeinde)
Mitarbeiter 0151 50535612
Siegfried Brömel Runkel-
Hofen
Mitarbeiter 0151 10961555
Marco Lehnert Hadamar-
Oberweyer
Zuständiges Vorstandsmitglied 0151 52411092



Lehrgangs-/Seminar-/Vortrags-/Veranstaltungsangebote:

Angeboten werden beispielsweise:

Brandschutzerziehung Kindergarten bzw. Grundschule sowie Brandschutzaufklärung Betriebe, Landwirtschaft, Verbände bzw. Vereine.

Die Brandschutzerziehungs/-aufklärungsseminare dienen zur Aus- und Fortbildung für die Durchführung von Brandschutzerziehungs/-aufklärungs-Veranstaltungen. Sie werden in Absprache mit der Brandschutzaufsicht, geplant und durchgeführt und sollen einen einheitlichen Leitfaden zur Durchführung der vorbeugenden Maßnahmen gewährleisten. Zu den Seminaren können alle Feuerwehrkameradinnen und –kameraden bzw. Vereinsmitglieder der Feuerwehrvereine des Landkreises Limburg-Weilburg gemeldet werden, die im Bereich Brandschutzerziehung und -aufklärung tätig sind oder eingesetzt werden sollen. Die Anmeldung erfolgt über Florix.

Lehrgangs-/Seminar-/Vortrags-/Veranstaltungsangebote werden in der Rubrik [Aktuelles] angekündigt.
Die jeweiligen Termine kann man auch dem [Terminkalender] entnehmen.
Für Vorschläge zu Angeboten und für Fragen steht der/die Sprecher/in des Fachbereiches gerne zur Verfügung.

 

Ausleihe:

Zur Brandschutzerziehung-/aufklärung können von den Feuerwehren im Landkreis Limburg-Weilburg folgende Gerätschaften ausgeliehen werden:

Mobiles Feuerlöschtrainingsgerät (FLT)

Ist auf einem Anhänger mit dem entsprechenden Zubehör verladen. Ausleihgebühr: 30 €, Kaution 20 €

Mobiles Feuerlöschtrainingsgerät (FLT) des KFV Limburg-Weilburg Mobiles Feuerlöschtrainingsgerät (FLT) des KFV Limburg-Weilburg Mobiles Feuerlöschtrainingsgerät (FLT) des KFV Limburg-Weilburg

 

Brandschutz-Anhänger

Ausleihgebühr derzeit: 20 €, Kaution 30 €
Brandschutz-Anhänger des KFV Limburg-Weilburg

Brandschutz-Anhänger mit Häusern für Brandschutzerziehung (Modellhäuser)

Ausleihgebühr derzeit: 30 €, Kaution 20 €

Anhänger Brandschutzerziehung/-aufklärung des Landkreises Limburg-Weilburg

Die beiden Modellhäuser sowie die Säule sind zerlegbar in Form von Steckmodulen.
Größe der Häuser zusammengebaut: Länge 2,60 m, Breite 1,30 m und Höhe 1,70 m.

Anhänger Brandschutzerziehung/-aufklärung des Landkreises Limburg-Weilburg Anhänger Brandschutzerziehung/-aufklärung des Landkreises Limburg-Weilburg Anhänger Brandschutzerziehung/-aufklärung des Landkreises Limburg-Weilburg

 

Bei Übernahme ist der ordnungsgemäße Zustand des FLT samt Zubehör bzw. des Anhängers und aller darauf verlasteten Gegenstände sowie auch der Häuser für die Brandschutzerziehung vom Ausleiher selbst zu kontrollieren. Die Ausleihgebühr wird für Wartung / Instandhaltung / Ersatzbeschaffung verwendet. Die Kaution wird nur bei ordnungsgemäßer Rückgabe zurückerstattet!

Der Anhänger sowie der Löschtrainer und auch die Häuser für die Brandschutzerziehung sind in der Fahrzeughalle des Gefahrenabwehrzentrums (GAZ) in Limburg untergestellt.

Eine Ausleihung aller Anhänger und deren Equipment erfolgt nur, wenn der für die Nutzung vorgesehene Personenkreis an dem Seminar „Unterweisung Löschtrainer und Anhänger“ des Fachbereiches Brandschutzerziehung und -aufklärung teilgenommen hat.

 Reservierungen des FLT, des Anhängers und der Modellhäuser können vorgenommen werden bei:

  • Klaus Maletzki, Tel. 0171 4323056, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
  • Im Verhinderungsfalle kann auch der Sprecher des Fachbereiches kontaktiert werden.

An folgenden Terminen ist bereits eine Reservierung vorhanden:

[Hier] finden Sie den Kalender, aus dem Sie entnehmen können, wann welche Geräte zur Ausleihe bereits reserviert sind.


Frosties brenzliges Abenteuer:

Der Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg beschreitet neue Wege in der Aufklärungsarbeit in Bezug auf Rauchmelder. Mit dem nach rund 9-monatiger Vorbereitungszeit fertiggestellten "Bilderbuch" soll jetzt der Multiplikator Kind dazu beitragen, dass Eltern sowie Erziehungsberechtigte verstehen lernen, wie notwendig Rauchmelder im eigenen Heim sind.

Die Idee zu dem 24-seitigen Bilderbuch hatte Klaus Maletzki, Mitglied des Fachbereiches Brandschutzerziehung und -aufklärung im Kreisfeuerwehrverband und der FF Limburg-Linter.

In der Erzählung geht es um ein Geschwisterpaar (Lisa u. Ben), welches durch Erlebtes dafür sorgt, dass zu Hause Rauchmelder angebracht werden. Durch den aufsteigenden Rauch einer im Wohnzimmer unbeaufsichtigten und umgestürzten, brennenden Kerze löst der dort installierte Rauchmelder aus. Dieser sorgt dafür, dass das Feuer durch den Vater rechtzeitig gelöscht werden kann. Noch bevor es für "Frostie" (Lisas Kuschel-Schneemann) brenzlig wird.

Neben dem Thema Rauchmelder wird das RICHTIGE Verhalten in einem Brandfall ebenfalls hervorgehoben.

Für die Brandschutzaufklärung vor Ort können die benötigten Bilderbücher kostenlos beim Sprecher des Fachbereich angefordert werden.

 

Weitere Informationen:

[Hier] finden Sie Ansprechpartner der einzelnen Feuerwehren im Landkreis Limburg-Weilburg.

[Hier] finden Sie weitere Ansprechpartner des Kreisfeuerwehrverbandes Limburg-Weilburg.

[Hier] finden Sie die Bildergalerie.

[Hier] finden Sie das Downloadportal mit vielen weiteren Informationen unter "Publikationen KFV Limburg-Weilburg" => "Infos Brandschutzaufklärung".

 

Spezielle Downloads zur Brandschutzaufklärung:

 


Infoseite STEIG EIN des Kreisfeuerwehrverbandes Limburg-Weilburg e.V.Interesse am Mitmachen bei der Freiwilligen Feuerwehr?

Das kann bei uns JEDER, zumindest als Unterstützer im Feuerwehrverein und wer geistig und körperlich in der Lage und Willens ist, kann auch aktiv in einer Kinder- oder Jugendfeuerwehr, in einer Einsatzabteilung oder bei der Feuerwehrmusik mitmachen!

Mehr Infos auf www.steig-ein.info per Klick auf das nebenstehende Logo. 


Zurück