Aktuelle Unwetterwarnungen Landkreis Limburg-Weilburg

Amtliche WARNUNG vor FROST
Von Do, 27. April 00:00 Uhr bis Do, 27. April 08:00 Uhr
Es tritt leichter Frost zwischen 0 °C und -3 °C auf. In Bodennähe wird mäßiger Frost bis -6 °C erwartet.

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Aktuelle Unwetterwarnungen Deutschland und Hessen

Unwetterwarnungen Deutschland Unwetterwarnungen Hessen

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Warnlagebericht Hessen

anzeigen / verbergen

WARNLAGEBERICHT für Hessen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 26.04.2017, 20:28 Uhr


Nachts meist trocken aber Frost und örtlich Glätte. Am Donnerstag nur noch vereinzelt Schauer und mit geringer Wahrscheinlichkeit Gewitter.



Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Donnerstag, 27.04.2017, 20:30 Uhr:


Zwischen tiefem Luftdruck über Skandinavien und einem Hoch über dem Nordostatlantik strömt mit nordwestlicher Strömung Meereskaltluft polaren Ursprungs nach Hessen.


FROST/GLÄTTE:
In der Nacht zum Donnerstag lockert die Bewölkung vor allem in der Nordhälfte des Landes stärker auf, sodass dort sowie allgemein im Bergland in der zweiten Nachthälfte mit leichtem Frost bis -3 Grad gerechnet werden muss. Abgesehen vom Rhein-Main-Gebiet wird in Bodennähe leichter Frost bis -5 Grad erwartet. Dabei besteht stellenweise eine geringe Wahrscheinlichkeit für Glätte durch überfrierende Nässe oder Reif.

GEWITTER:
Am Donnerstag besteht nur noch ein geringes Gewitterrisiko.



Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 27.04.2017, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, ur

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Warnlagebericht Deutschland

anzeigen / verbergen

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 26.04.2017, 23:29 Uhr


Im Süden und Südosten oberhalb 600 bis 800 m Schneefälle. In tieferen Lagen Dauerregen. Im Norden und der Mitte sowie im Bergland leichter Frost. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Donnerstag, 27.04.2017, 21:00 Uhr:


Von Nordwesten gelangt polare Meeresluft nach Deutschland. 

Im Laufe der Nacht zum Donnerstag sinkt die Schneefallgrenze bis in Lagen um 600 m ab. Oberhalb davon kommen bis Donnerstagfrüh im Süden 5 bis 15 cm Neuschnee hinzu, wobei der meiste Schnee an den Alpen fällt. In Lagen zwischen 600 und 800 Meter bleibt der Schnee wahrscheinlich nicht liegen, sorgt aber dennoch für Glätte durch Schneematsch oder überfrorene Nässe.
Am Alpenrand und im Bayerischen Wald summieren sich die Schneefälle bis in die Nacht zum Samstag auf 10 bis 20 cm Neuschnee, an den Alpen sind in Staulagen bis 35 cm Neuschnee möglich. 
In tieferen Lagen gibt es Dauerregen, der im Südosten ebenfalls bis in den Freitag hinein anhält. Dabei sind 30 bis 50 mm Regen zu erwarten.

Im Norden und Westen lassen die Schauer nach, Gewitter gibt es kaum noch. In der Nacht und am Donnerstag in den Frühstunden muss dort, wo es zuvor noch Schauer gegeben hat, stellenweise mit Glätte durch überfrorene Nässe gerechnet werden.
Der Wind ist meist nur schwach unterwegs aus West bis Nord. 

Am Donnerstag gibt es im Südosten weitere Dauerniederschläge. Oberhalb 800 bis 1000 m tagsüber als Schnee, wobei noch einmal in Staulagen zwischen 5 und an den Alpen auch über 10 cm Neuschnee hinzukommen können, darunter als Regen oder Schneeregen. 
Im Norden und Westen sind wiederholt Schauer zu erwarten; auch kurze Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Schauer und Gewitter werden jedoch in dne Abendstunden in sich zusammenfallen. 


Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

SCHNEEFALL: Im Süden und Südosten oberhalb 600 bis 800 m Schneefall. Neuschneemengen 5 bis 15 cm. An den Alpen und im Bayerischen Wald bis Samstag früh 10 bis 20 cm Neuschnee, an den Alpen bis 35 cm Neuschnee.

DAUERREGEN: Von den Alpen und vom Bodensee bis nach Niederbayern in tiefen Lagen Dauerregen mit Mengen von 30 bis 50 l/qm in 24 Stunden.   

FROST: Im Norden und der Mitte leichter Nachtfrost, bis -3 Grad. Im Süden nur in höheren Lagen leichter Frost mit Glättegefahr.

GLÄTTE: Im süddeutschen Bergland sowie in Gebieten mit Schneefall streckenweise Glätte durch Schneematsch, Neuschnee oder überfrorene Nässe.




Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 27.04.2017, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

DWD - Wetterwarnungen (Grafiken und Unwettermodul)

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Legende:
  Warnungen vor extremem Unwetter
  Unwetterwarnungen
  Warnungen vor markantem Unwetter
  Wetterwarnungen
  keine Warnungen
Vorwarnung Vorwarnung


Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Aktueller Niederschlag Deutschland und Hessen

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Legende:
  kaum messbarer Niederschlag
  leichter Niederschlag
  leichter bis mäßiger Niederschlag
  mäßiger Niederschlag
  mäßiger bis starker Niederschlag
  starker Niederschlag


Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Aktuelle Blitzaktivität Deutschland und Europa

Blitzortung Deutschland
Blitzortung Europa


Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Blitzortung.org

Aktuelle Wetterwarnungen Europa

Warnungen heute

zurzeit nicht verfügbar

Warnungen morgen

zurzeit nicht verfügbar

Legende:
  Fehlende, unvollständige, veraltete oder nicht vertrauenswürdige Daten.
  Es ist keine erhöhte Aufmerksamkeit aufgrund des Wetters notwendig.
  Das Wetter ist potenziell gefährlich. Die vorhergesagten Wetterphänomene sind nicht ungewöhnlich, aber eine erhöhte Aufmerksamkeit ist bei Tätigkeiten, die meteorologischen Risiken ausgesetzt sind, angebracht. Halten Sie sich über die zu erwartenden meteorologischen Bedingungen am Laufenden und gehen Sie keine vermeidbaren Risiken ein.
  Das Wetter ist gefährlich. Ungewöhnliche meteorologische Phänomene wurden vorhergesagt. Schäden und Unfälle sind wahrscheinlich. Seien Sie sehr aufmerksam und vorsichtig und halten Sie sich ausführlich über die zu erwartenden meteorologischen Verhältnisse am Laufenden. Bedenken Sie möglicherweise unvermeidbare Risiken. Folgen Sie jeglichen Anweisungen Ihrer Behörden.
  Das Wetter ist sehr gefährlich. Ungewöhnlich intensive meteorologische Phänomene wurden vorhergesagt. Extreme Schäden und Unfälle, oft über größere Flächen, bedrohen Leben sowie Hab und Gut. Informieren Sie sich laufend und ausführlich über erwartete meteorologische Verhältnisse und Gefahren. Folgen Sie in jedem Fall den Anweisungen und dem Rat Ihrer Behörden und bereiten Sie sich auf außergewöhnliche Maßnahmen vor.


Hinweis: Verspätungen zwischen dieser Webseite und der www.meteoalarm.eu-Webseite sind möglich, für die aktuellsten Informationen über die gültigen Alarmstufen, die durch die teilnehmenden nationalen meteorologischen Dienste veröffentlicht werden, rufen Sie bitte den Link: www.meteoalarm.eu auf.

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © www.meteoalarm.eu

Wetterstationen in Deutschland

Aktuelle Daten der Wetterstationen in Runkel-Ennerich und Löhnberg-Obershausen:

Runkel-Ennerich   Löhnberg-Obershausen

Aktuelle Daten von der Wetterstation in Runkel-Ennerich bei meteomedia.de:

 

Aktuelle Daten von der Wetterstation in Löhnberg-Obershausen bei meteomedia.de:


Quelle: © meteomedia.de

Bernd Eckert, Feuerwehrkamerad, Hobby-Meterologe und Landwirt aus Ennerich sammelt für den Deutschen Wetterdienst in Offenbach ehrenamtlich Wetterdaten mit Hilfe einer entprechenden Wetterstation neben seinem Anwesen in Runkel-Ennerich.


Zurück