Aktuelle Unwetterwarnungen Landkreis Limburg-Weilburg

Keine Warnungen vorhanden!

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Aktuelle Unwetterwarnungen Deutschland und Hessen

Unwetterwarnungen Deutschland Unwetterwarnungen Hessen

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Warnlagebericht Hessen

anzeigen / verbergen

WARNLAGEBERICHT für Hessen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 18.08.2017, 14:28 Uhr


Teils länger anhaltender Regen. Nachmittags starke Gewitter gering wahrscheinlich. Nachts abklingend. Am Samstag Gewitter wenig wahrscheinlich. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 19.08.2017, 14:30 Uhr:


Die Ausläufer eines Tiefs bei den Färöer ziehen nach Hessen und überqueren das Land im Verlauf des Abends. Nachfolgend fließt eine kühlere Luftmasse ein.

REGEN:
Aus Südwesten zieht schauerartig verstärkter Regen durch, der sich in der Folge langsam nordostwärts verlagert. Zwischen Westerwald und Reinhardswald können bis zum Nachmittag in der Fläche 20 bis 35 Liter Regen pro Quadratmeter fallen. In den Staulagen können lokal auch Niederschlagsmengen um 45 Liter pro Quadratmeter zusammenkommen. Durch die schauerartigen Verstärkungen können Teile dieses Niederschlags auch in kurzer Zeit fallen.

GEWITTER:
Im Vorfeld der schauerartigen Niederschläge können sich vor allem in der Süd- und Osthälfte ab der Mittagszeit einzelne starke Gewitter bilden. Dabei können STARKREGEN um 20 l/qm, STURMBÖEN um 80 km/h sowie kleinkörniger HAGEL auftreten. Ab den Abendstunden besteht von Nordwesten her noch eine geringe Wahrscheinlichkeit für Gewitter mit STÜRMISCHEN BÖEN um 70 km/h (Bft 8). In der zweiten Nachthälfte ist nicht mehr mit Gewittern zu rechnen.
Am Samstag besteht im Norden erneut eine geringe Wahrscheinlichkeit für die Entwicklung einzelner Gewitter mit STARKEN BÖEN (um 60 km/h).  


Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 18.08.2017, 17:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, Witt

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Warnlagebericht Deutschland

anzeigen / verbergen

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 18.08.2017, 13:32 Uhr


Im Westen und Norden gebietsweise Starkregen, in der Südosthälfte lokal kräftige Gewitter mit Unwetterpotential. In der Nacht zum Samstag an den Alpen Stark- und Dauerregen, teils unwetterartig. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 19.08.2017, 11:00 Uhr:


Deutschland befindet sich unter Tiefdruckeinfluss. Über dem Nordwesten liegt eine Luftmassengrenze, auf dessen Vorderseite sehr warme und teils schwüle Luft in den größten Teil unseres Landes gelangt, lediglich in den Nordwesten fließt schon etwas kühlere Meeresluft ein.   

Heute bilden im Tagesverlauf vor allem in der Südosthälfte gebietsweise Schauer und Gewitter, wobei auch lokal schwere Gewitter wahrscheinlich sind. Dabei kann es neben Starkregen, großkörnigen Hagel und teils schwere Sturmböen geben. An der Luftmassengrenze treten im Norden und Westen Regenfälle auf, gebietsweise ist Starkregen von 20 bis 35 mm in 6 Stunden möglich. 

Ab dem Abend und in der Nacht zum Samstag kommt in Oberschwaben, im Alpenraum und in Südostbayern teils ergiebiger Dauerregen oder heftiger Starkregen (Unwetter) auf. Dabei sind gebietsweise 20 bis 40 mm Regen zu erwarten, am Alpenrand und im südlichen Alpenvorland können bis Samstagmittag 50 bis 70 mm Regen fallen. Der Regen kann von einzelnen, anfangs auch schweren Gewittern begleitet sein. 
Weiterhin frischt von Westen her der Wind auf und vor allem an der an der Nordsee kann es steife Windböen aus Südwest geben.



Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

GEWITTER: In der Südosthälfte aufziehende Gewitter mit Starkregen bis 25 l/m², Sturmböen um 70 km/h sowie vereinzelt Hagel. 

STARKREGEN: Im Westen und Norden Starkregen zwischen 20 und 35 l/m². In Staulagen örtlich darüber.

DAUERREGEN: Südlich der Donau von Freitagabend bis Samstagmittag gebietsweise Dauerregen. Dabei meist 25 bis 40 mm Regen, an den Alpen und im südlichen Alpenvorland 50 bis 70mm, lokal bis 90 mm Regen.

STURMBÖEN: Auf dem Brocken bis Böen bis 85 km/h, Bft 9 aus Südwest. 


Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 18.08.2017, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Bernd Zeuschner

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

DWD - Wetterwarnungen (Grafiken und Unwettermodul)

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Legende:
  Warnungen vor extremem Unwetter
  Unwetterwarnungen
  Warnungen vor markantem Unwetter
  Wetterwarnungen
  keine Warnungen
Vorwarnung Vorwarnung


Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Aktueller Niederschlag Deutschland und Hessen

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Legende:
  kaum messbarer Niederschlag
  leichter Niederschlag
  leichter bis mäßiger Niederschlag
  mäßiger Niederschlag
  mäßiger bis starker Niederschlag
  starker Niederschlag


Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Aktuelle Blitzaktivität Deutschland und Europa

Blitzortung Deutschland
Blitzortung Europa


Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © Blitzortung.org

Aktuelle Wetterwarnungen Europa

Warnungen heute

zurzeit nicht verfügbar

Warnungen morgen

zurzeit nicht verfügbar

Legende:
  Fehlende, unvollständige, veraltete oder nicht vertrauenswürdige Daten.
  Es ist keine erhöhte Aufmerksamkeit aufgrund des Wetters notwendig.
  Das Wetter ist potenziell gefährlich. Die vorhergesagten Wetterphänomene sind nicht ungewöhnlich, aber eine erhöhte Aufmerksamkeit ist bei Tätigkeiten, die meteorologischen Risiken ausgesetzt sind, angebracht. Halten Sie sich über die zu erwartenden meteorologischen Bedingungen am Laufenden und gehen Sie keine vermeidbaren Risiken ein.
  Das Wetter ist gefährlich. Ungewöhnliche meteorologische Phänomene wurden vorhergesagt. Schäden und Unfälle sind wahrscheinlich. Seien Sie sehr aufmerksam und vorsichtig und halten Sie sich ausführlich über die zu erwartenden meteorologischen Verhältnisse am Laufenden. Bedenken Sie möglicherweise unvermeidbare Risiken. Folgen Sie jeglichen Anweisungen Ihrer Behörden.
  Das Wetter ist sehr gefährlich. Ungewöhnlich intensive meteorologische Phänomene wurden vorhergesagt. Extreme Schäden und Unfälle, oft über größere Flächen, bedrohen Leben sowie Hab und Gut. Informieren Sie sich laufend und ausführlich über erwartete meteorologische Verhältnisse und Gefahren. Folgen Sie in jedem Fall den Anweisungen und dem Rat Ihrer Behörden und bereiten Sie sich auf außergewöhnliche Maßnahmen vor.


Hinweis: Verspätungen zwischen dieser Webseite und der www.meteoalarm.eu-Webseite sind möglich, für die aktuellsten Informationen über die gültigen Alarmstufen, die durch die teilnehmenden nationalen meteorologischen Dienste veröffentlicht werden, rufen Sie bitte den Link: www.meteoalarm.eu auf.

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von © www.meteoalarm.eu

Wetterstationen in Deutschland

Aktuelle Daten der Wetterstationen in Runkel-Ennerich und Löhnberg-Obershausen:

Runkel-Ennerich   Löhnberg-Obershausen

Aktuelle Daten von der Wetterstation in Runkel-Ennerich bei meteomedia.de:

 

Aktuelle Daten von der Wetterstation in Löhnberg-Obershausen bei meteomedia.de:


Quelle: © meteomedia.de

Bernd Eckert, Feuerwehrkamerad, Hobby-Meterologe und Landwirt aus Ennerich sammelt für den Deutschen Wetterdienst in Offenbach ehrenamtlich Wetterdaten mit Hilfe einer entprechenden Wetterstation neben seinem Anwesen in Runkel-Ennerich.


Zurück