Verwendung der Artikel der Nassauischen Neuen Presse mit freundlicher Genehmigung der Frankfurter Societäts-Druckerei. Villmar. Die Feuerwehrmannschaften Werschau 1 und Obertiefenbach 1 haben bei der Kreisleistungsübung in Villmar die volle Punktzahl geholt und sich damit für den Bezirksentscheid qualifiziert ...

Die Siegerwehren aus Obertiefenbach und Werschau vertreten den Kreis einmal mehr beim Bezirksentscheid. Fotos: Klöppel (2)
Bild:
 
Die Siegerwehren aus Obertiefenbach und Werschau vertreten den Kreis einmal mehr beim Bezirksentscheid. Fotos: Klöppel (2)
 
Feuerwehrmannschaft gewinnt Kreisleistungsübung in Villmar

Unter 16 Teilnehmern lagen am Ende die Feuerwehrmannschaften Werschau 1 und Obertiefenbach 1 mit 100 Prozent an Punkten vorne. Platz 1 bei der Kreisleistungsübung der Feuerwehren in Villmar ging gestern hauchdünn an den Titelverteidiger aus Brechen, da er im Stechen seine Knoten schneller geknotet hatte. Aber auch die Beselicher erreichten die nächste Runde und können vielleicht auf Bezirksebene am 29.  Juni Revanche nehmen.

Die angetretenen Feuerwehren beeindruckten durch überragende Ergebnisse. Wenn der Zwölftplatzierte noch 96  Prozent der Gesamtpunkte erreicht, dann zeigt sich, dass hier exzellent qualfiizierte und gut vorbereitete Feuerwehren bei der Sache sind. Selbst der Letztplatzierte schaffte noch mit 84,4  Prozent die Leistungsstufe Silber.

Da auf Bezirks- und Landesebene die Trauben sehr hoch hängen, jeder Fehler alle Chancen kosten kann, läuft beispielsweise die Vorbereitung in Werschau das ganze Jahr über; in Obertiefenbach die letzten sechs Wochen vor dem Wettkampf dafür dann besonders intensiv.

Allein schon die Beantwortung der theoretischen Fragen ist selbst für erfahrene Kräfte nicht einfach, da sich Bestimmungen ständig ändern und die 15 Fragen aus einem jedes Jahr wechselnden Pool von 250  Fragen stammen können. Da muss selbst der frühere Kreisverbandsvorsitzende Franz-Josef Sehr, wie er selbst zugibt, noch vorher sein Wissen auffrischen; er war für Obertiefenbach als ältester Teilnehmer am Start.

Die Teilnahme an den Kreisleistungsübungen sei, wie Sehr betonte, gerade für junge Kräfte hilfreich, weil bei der Vorbereitung viel Wissen vermittelt werde, was man für spätere Feuerwehrlehrgänge gut gebrauchen könne.

Für die Obertiefenbacher Kameraden geht es aber nicht nur um Weiterbildung. Sie finden es genauso schön, für die Kameradschaft, mit 30 Leuten im Alter zwischen 17 bis mehr als 60  Jahren, gemeinsam um den Sieg zu kämpfen, aber bei Kaffee und Kuchen auch die Geselligkeit zu pflegen.

Nach dem theoretischen Teil gab es eine praktische Übung, bei der jede Sekunde und trotzdem auch höchste Genauigkeit zählten. Ein zweigeschossiges Einfamilienhaus war das Übungsobjekt. Der Zutritt auf das Grundstück war ohne Hilfsmittel nicht möglich; der Zugang zum Gebäude erfolgte durch einen Kriechtunnel.

In der Wohnung im Erdgeschoss war es zu einem Brand gekommen, der sich auf die gesamte Wohnung ausgebreitet hatte. Eine bewusstlose Person befand sich im Wohnzimmer. Die Menschenrettung war erst nach der Brandbekämpfung möglich.

Kreisleistungsübung in Villmar: Die Runkeler Aktiven beim Knotenbinden. Fotos: Klöppel (2)
Bild:
 
Kreisleistungsübung in Villmar: Die Runkeler Aktiven beim Knotenbinden. Fotos: Klöppel (2)

Für die Durchführung der Übung standen den Gruppen maximal 7,5 Minuten zur Verfügung. Alle beteiligten Wehren schlugen sich gut. Das Niveau war so hoch, dass 97,6 Punkte für einen Platz in den Top Ten nötig waren. Auf den Rängen 3 bis 5 landeten Niederhadamar, Rückershausen und Werschau 2. Die Plätze 6 bis 10 gingen an Dauborn 1, Obertiefenbach 3, Runkel  2, Neesbach und Elkerhausen.

Kreisbrandinspektor Georg Hauch dankte der Villmarer Feuerwehr für die Bewirtung sowie der Senckenberg-Schule für die Räumlichkeiten. Der Erste Kreisbeigeordnete Helmut Jung (SPD) sprach den Wehren seinen Respekt aus; auf deren Leistungen könne die Bevölkerung stolz sein. rok

Artikel vom 27.05.2013, 03:48 Uhr (letzte Änderung 27.05.2013, 03:48 Uhr)

Hinweis: Verwendung der Artikel der Nassauischen Neuen Presse mit freundlicher Genehmigung der Frankfurter Societäts-Druckerei.

KFV: Weitere Infos im Artikel: Brechen-Werschau und Beselich-Obertiefenbach gewinnen Feuerwehrleistungsübungen

Zurück

Nächste Termine

14. Dez. 2017
19:00 Uhr -
NFV - Vorstandssitzung
16. Dez. 2017
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Treffen der ehemaligen Feuerwehrführungskräfte
20. Dez. 2017
18:00 Uhr -
Treffen KFV-Vorstand
13. Jan. 2018
19:30 Uhr -
Jahreshauptvers. FF Dillhausen
24. Jan. 2018
19:00 Uhr - 21:30 Uhr
Sitzung FB Aus- und Fortbildung